Jahreskonvent 2021

Liebe Frauen,

"es gibt keine Normalität" - Vielleicht habt ihr diesen Satz in Variation in den letzten Wochen auch öfter gedacht. Beim Unterrichten in der Schule, aber auch in vielen anderen Bereichen wird es deutlich: Das Leben läuft weitgehend "normal" weiter und doch müssen wir uns immer wieder auf neue Regelungen und Einschränkungen einstellen.
Auch mit Blick auf den Jahreskonvent 2021 sahen wir uns vom Leitenden Team vor die Frage gestellt: Können wir diesen Konvent in "normaler" Weise, wie gehabt, planen?
Wir haben uns die Antwort nicht leicht gemacht, viele Argumente ausgetauscht und in uns hineingehorcht. Leitend war dabei für uns die Ungewissheit, wie sich die Infektionslage im Laufe des Winters entwickeln wird, der hohe Stellenwert der Solidarität mit der älteren Generation und auch die bis dato strikten Regelungen für Seminare mit Kindern.
Damit alle "gut, gerne und wohlbehalten" dabei sein können: Herzliche Einladung zu einer Online-Tagung am Samstag, 23.1.2021!
Liane Bednarz, unsere Referentin an diesem Tag, wird uns ihren Vortrag via Zoom halten. Dieses Programm ermöglicht uns, den Vortrag nicht nur zu hören, sondern auch Fragen zu stellen und in den Austausch zu gehen. Es lohnt sich, im Internet schon ein bisschen nach ihr Ausschau zu halten. Sie ist gerade eine gefragte Ansprechpartnerin rund um Fra-gen und Analysen zur "Neuen Rechten".

Es wird ein kleines Abenteuer, unsere Tagung online zu veranstalten und der leibhaften Konvent wird uns sicher fehlen. Und doch freuen wir uns auf spannende Gedanken, neue Erkenntnisse und Anregungen.

Marion Hegwein für das Leitende Team

 

Jahrestagung des Theologinnenkonvents 2021 am Samstag, den 23. Januar 2021 ab 9 Uhr als  Zoom-Konferenz

Thema: Kirche - wohin gehen wir? Rechtsradikalismus und Kirche 

 9 Uhr: Ankommensrunde: jede Frau stellt sich vor - 1 min

10 Uhr:    Vortrag von Frau Liane Bednarz, Publizistin und Juristin: „Die Angstprediger - wie rechte Christ*innen Gesellschaft und Kirchen unterwandern“.

11 Uhr: Pause mit Singen

11.20 Uhr: Rückfragen an die Referentin

11.45 Uhr: Ansagen zum Nachmittagsprogramm und andere Mitteilungen

12 h bis 14 h: Mittagspause!

14 h bis 15.30 h: Zeit für Workshops  
~ Vertiefung des Referates, mit der Referentin Liane Bednarz            
~ Kirchenpolitisches, angefragt Corinna Hektor, 1.Vorsitzende des Pfarrer*innenvereins
~ Literatur- und Filmtipps mit Renate Hübner-Löffler
~ Frauengespräche mit Marion Hegwein

15.30 h bis 16 h: Pause

16 Uhr: Mitteilungen des Leitenden Teams

16.30 Uhr: Gottesdienst zum Mitfeiern und Mitsingen
Der Gottesdienst ist keine Vorführung von einem Ort aus, sondern wird mit seinen Elementen von Kolleginnen aus unterschiedlichen Orten zusammengebracht werden. Wer Interesse hat, ein Gebet, Segen, Lied beizusteuern möge sich melden (bei wem wird noch mit Einladungsmail bekannt gemacht).

17.15 Uhr: Ende der Tagung

>>>Bitte meldet Euch bis 20.1.2021 mit der unter diesen Text stehenden Excel-Tabelle bei Barbara.Franke@elkb.de an. Dann bekommt Ihr die Zugangsdaten für die Zoom-Konferenz per Email zugeschickt. <<<

• Literaturhinweise zum Thema:
Liane Bednarz 
•  Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern. 2018
•  mit Christoph Giesa: Deutschland dreht durch. Die Wahrheit über die AfD. 2015 
•  mit Christoph Giesa: Gefährliche Bürger: Die neue Rechte greift nach der Mitte. 2015
•  auf twitter: Hinweise auf Texte oder Sendungen von ihr 
Erik Flügge
• Der Jargon der Betroffenheit - wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt, 2016 
• Deutschland, du bist mir fremd geworden, 2018 
Matthias Quent: Deutschland rechts außen
Tupoka Ogette: Exit Racism 

• Wie kommen wir an unser Thema für unsere Jahrestagung 2022?
Natürlich digital! Bitte denkt schon mal darüber nach, was Euch dann interessieren könnte; ich sammle gern Ideen und Vorschläge bitte bis zum 20.01.2021: theakress@gmx.de.
Das LT wird noch beraten, wie wir den Prozess zur Findung und Entscheidung über das Thema der Jahrestagung 2022 gestalten können. Mit Euren vorher eingesandten Vorschlägen können wir parallel zur Jahrestagung online die eingesandten Themen sortieren.